Schnelle, leichte und effektive Standpunkte erstellen

Schnelle, leichte und effektive Standpunkte erstellen

Wir meinen ‘effektiv’ im Sinne von verständlich für andere, aber auch praktikabel im Ökosystem und in der BCF-Kommunikation.
  1. Beginnen wir mit dem Letzteren, da Sie einige Grundlagen kennen müssen. Die wichtigsten Informationen in einem Standpunkt sind:
  2. Schnappschuss-Bild
  3. Kameraposition und Projektion
  4. Schnittebenen (falls vorhanden)
  5. Liste der IFC-GUIDs der sichtbaren/ausgewählten/gefärbten Komponenten
Sie werden eine dramatische Verlangsamung der Performance bei der Synchronisation mit BIMcollab Cloud erleben, wenn die Liste der IFC-GUIDs bei der Arbeit mit großen Projekten sehr lang wird. Stellen Sie sich ein Modell eines Büroturms mit mehr als 200.000 Komponenten vor. Wenn sie alle in einem Standpunkt gespeichert würden, würde dieser eine Standpunkt mehr als 30Mb Daten enthalten. Stellen Sie sich vor, Sie haben 30 dieser Standpunkte: Sie summieren sich zu 1 Gb Daten!
Es ist daher wichtig, sich genau zu überlegen, wie man Standpunkte erstellt, um diesen Datenstau zu vermeiden.

Erstellen von leichtgewichtigen Standpunkten

Standardmäßig verwenden die BCF-Manager die aktive Ansicht im 3D-Fenster, um Informationen im Standpunkt zu speichern. Um die Menge der in einem Standpunkt gespeicherten Daten zu reduzieren, überlegen Sie zunächst, welche Elemente in der 3D-Ansicht sichtbar sein müssen, damit das Issue verständlich ist.
Blenden Sie Elemente aus, die für den Stanpunkt nicht wesentlich sind, z. B. nach Modell, Zone oder Stockwerk. Behalten Sie nur die wichtigen Komponenten in der aktiven Ansicht, um die Größe des Standpunkts zu begrenzen.
Zusätzlich warnt Sie der BCF-Manager, wenn Sie >10.000 Komponenten verlinken möchten, um das Erstellen von zu schweren Standpunkten zu vermeiden.
Beim Erstellen von Folien in Solibri kann es leicht vorkommen, dass Sie eine große Anzahl von Komponenten mit dem Standpunkt verknüpfen. Wenn Sie eine starke Verlangsamung in der Kommunikation zwischen BIMcollab und Solibri feststellen, ist dies wahrscheinlich die Ursache.

Speichern Sie nur das, was Sie benötigen

Nachdem Sie die 3D-Ansicht Ihres Modells bearbeitet haben, sind möglicherweise noch viele Komponenten sichtbar. Alle Komponenten, die zum Zeitpunkt des Erstellens der Ausgabe sichtbar sind, werden im Schnappschuss und beim Zoomen auf das Issue weiterhin sichtbar sein, aber nur die ausgewählten Komponenten werden mit den Standpunkten verknüpft und in der Liste der IFC-GUIDs angezeigt.
Beim Anlegen eines neuen Issues können Sie im BCF-Manager auswählen, welche Elemente im Standpunkt gespeichert werden sollen:
  1. Sichtbare Komponenten
  2. Ausgewählte Komponenten
  3. Keine = Ganzes Modell anzeigen

Schnittebenen verwenden

Wenn es keine Komponenten gibt, die mit einem Ansichtspunkt verknüpft sind, bedeutet das, dass das gesamte Modell sichtbar ist. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil, indem Sie das gesamte Modell darstellen, aber Teile durch Schnittebenen wegschneiden. Schnittebenen sind nur einige Koordinaten und nehmen nicht viel Daten auf.

Alles dreht sich um Kommunikation

Beachten Sie, dass der Schnappschuss auch Teil der Kommunikation ist und dass ein Zoom-to nicht genau zeigen muss, was auf dem Schnappschuss steht. Denken Sie darüber nach: Erstellen Sie eine 3D-Ansicht mit vielen sichtbaren Komponenten, in der nur wenige problematische Komponenten hervorgehoben werden. Es könnte ausreichen, die markierten (ausgewählten) Komponenten einfach mit dem Standpunkt zu verknüpfen: Der Modellierer versteht aus dem Schnappschuss und Ihrem Kommentar, was von ihm erwartet wird, und er kann den Zoom-to verwenden, um die problematischen Komponenten nachzuschlagen.

    • Related Articles

    • Erstellen und bearbeiten von Issues in Navisworks

      Mit dem BCF Manager für Revit können Sie eine Verbindung zu einem BIMcollab-Projekt herstellen und Issues direkt austauschen. Issues erstellen Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Issues zu erstellen. Wählen Sie den gewünschten Workflow aus: Durch ...
    • Quick Zoom und Schnittboxen

      Issues schneller laden: Quick Zoom und Schnittboxen Einer der größten Nachteile der traditionellen 2D-Konstruktionsmethoden war, dass es extrem schwierig war, Issues mit Hilfe von Papierrollen und Rotstiftmarkierungen zu lokalisieren und zu ...
    • Die Warnung über mehr als 10.000 Elemente beim Erstellen eines Issues

      Ansichtspunkte mit Tausenden von Komponenten können die Synchronisierung, den Download und die Suche im Modell verzögern. Wir empfehlen Ihnen, die Anzahl der verknüpften Komponenten in einem Ansichtspunkt zu begrenzen. Aus diesem Grund können Sie ...
    • Solibri und BIMcollab ZOOM in einem Projekt kombinieren

      Bauprojekte sind immer ein komplexes Unterfangen, und Projektteams verwenden häufig eine Vielzahl von Softwarepakete. In diesem Artikel zeigen wir einen Workflow, in dem sowohl BIMcollab ZOOM als auch Solibri im selben Team verwendet werden. Um ...
    • Den Import und Export von Issues aus Solibri nach BIMcollab Cloud beschleunigen

      Dieser Workflow gilt nur für Solibri 9.10 und frühere Versionen. Ab Solibri 9.12 werden Probleme automatisch über den BCF Live Connector synchronisiert. Der neueste BCF-Konnektor wurde optimiert, um Issues zwischen Solibri und BIMcollab so schnell ...