Projektparameter festlegen

Projektparameter festlegen

Nachdem Sie ein neues Projekt angelegt haben können Sie die Eigenschaften des Projekts so ändern, dass es Ihren Anforderungen entspricht.

  1. Gehen Sie zur Seite 'Einstellungen'



  2. Klicken Sie auf einen Parameter und auf den ‘Neu’-Button um neue Werte hinzuzufügen 



  3. Um einen bestehenden Eintrag anzupassen, klicken Sie auf den Wert in der Liste. Um den Eintrag zu löschen klicken Sie auf das Minus-Zeichen in der Liste 



  4. BIMcollab Cloud erlaubt es Ihnen die folgenden Werte zu bearbeiten: 
    1. Meilensteine
      Meilensteine in einem Projekt werden erstellt, um bestimmte Ziele oder Phasen in einem Projekt zu identifizieren. Geben Sie beim Erstellen eines Meilensteins einen eindeutigen Namen an und definieren Sie ein Start- und ein Enddatum. Diese Daten werden verwendet, um Probleme hervorzuheben, die über das Fälligkeitsdatum hinausgehen. Sie können beliebig viele Meilensteine festlegen und diese zum Filtern und für Diagramme verwenden.



      Wenn Sie einen Meilenstein bearbeiten, können Sie die Schaltfläche 'Zuweisbar' deaktivieren. Alle zuweisbaren Meilensteine können in den Einstellungen eines Issues ausgewählt werden. Auf diese Weise können auch alte Meilensteine archiviert werden.
      Beim Anlegen oder Bearbeiten eines Issues können Sie aus den Meilensteinen wählen, die als 'zuweisbar' eingestellt sind.
    1. Bereiche
      Bereiche können verwendet werden, um Probleme in bestimmten logischen oder geometrischen Teilen des Gebäudes zu gruppieren. Die häufigsten Verwendungszwecke können sein: Bestimmte Abschnitte eines Gebäudes, Geschosse oder Teilprojekte innerhalb eines Projekts.
      Geben Sie beim Erstellen eines Bereichs einen eindeutigen Namen und optional einen Bereichseigentümer an. Wenn ein Bereichseigentümer definiert ist, werden alle neuen Probleme, die diesem Bereich zugewiesen sind auch automatisch diesem Teammitglied zugewiesen.



    1. Etiketten
      Etiketten können beim filtern von Issues sehr hilfreich sein. Sie können verwendet werden, um die Disziplin, das Modell oder andere Parameter zu definieren.
    1. Typen
      Typen werden verwendet, um zwischen verschiedenen Arten von Issues unterscheiden zu können.
    2. Prioritäten
      Auf diese Weise wird kommuniziert wie dringend es ist eine Lösung für ein Issue zu finden. 
      Standardmäßig gibt es fünf Prioritäten. Im Gegensatz zu den anderen Werten ist die Anzahl der Prioritäten festgelegt, die Werte können jedoch bearbeitet werden. Sie können den Namen einer Priorität ändern indem Sie auf den Namen klicken und ihn entsprechend den Anforderungen Ihres Projekts anpassen. Die Standardpriorität ist immer Nr. 3.
Auf join.bimcollab.com können die Prioritäten nicht geändert werden
    1. Gruppen
      Gruppen stellen Subteams innerhalb Ihres Projekts dar. Einmal definiert, können Nutzer einer oder mehreren Gruppen zugeordnet werden. Issues, deren Sichtbarkeit auf eine bestimmte Gruppe festgelegt ist, können nur von diesen Teammitgliedern eingesehen werden.



      Es ist auch möglich, die Zuweisung von Problemen einzuschränken. In diesem Fall können Probleme nur Teammitgliedern zugewiesen werden, die derselben Gruppe angehören. Teammitglieder, die sich in mehreren Gruppen befinden, können die Probleme bei Bedarf zwischen den Gruppen übertragen. Die Art der Zuweisung hat keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit.
      Weitere Informationen zur Problemsichtbarkeit in Kombination mit Benutzergruppen finden Sie im Artikel Verwendung der Einstellungen für die Sichtbarkeit von Issues und der Nutzergruppen
    1. Nutzerspezifische Felder
      Mit benutzerdefinierten Feldern können Sie zusätzliche Felder für Issues definieren.
      Weitere Informationen zu den benutzerdefinierten Feldern finden Sie im Artikel Benutzerdefinierte Felder
Die Nutzergruppen und Nutzerdefinierten Felder sind Funktionen der Pläne "Connected" und "Enterprise".
Die Eigenschaften, die in den Projekteinstellungen definiert sind, sind in den Dropdown-Menüs der Problemeinstellungen im Projekt verfügbar.
Sie können beliebig viele Eigenschaften festlegen, die zum Filtern und für Diagramme verwendet werden können.

Sofern ein Projektleiter das Projekt für Administratoren nicht verborgen hält, können die Eigenschaften auch von einem Administrator verwaltet werden. Dies kann über die Registerkarte 'Projekte' auf der Seite 'Verwaltung' erfolgen.



    • Related Articles

    • Nutzergruppen und die Sichtbarkeit von Issues

      In den Plänen "Connected" und "Enterprise" können Projektleiter Nutzergruppen einrichten, um zu verwalten, wer Issues sehen kann und wem Issues zugewiesen werden können. Gruppen sind Subteams innerhalb eines Projekts. Jedes Teammitglied kann zu einer ...
    • Begrenzung der Zuweisung von Issues in einem Projekt

      Projekte können aus einer Vielzahl von Teammitgliedern bestehen. Bei der Zuweisung eines Vorgangs macht diese lange Liste möglicher Zuweiser die Auswahl der richtigen Person nicht einfacher. Manche Teammitglieder müssen nur in der Lage sein, Issues ...
    • Felder verpflichtend machen

      Als Projektleiter, in BIMcollab Cloud können Sie ein oder mehrere Felder in den Issue-Daten als Pflichtfelder festlegen, um sicherzustellen, dass die Teammitglieder immer einen gültigen Wert eingeben oder auswählen müssen.  Gehen Sie folgendermaßen ...
    • So verbergen Sie ein Projekt für einen Administrator

      Ein Projektleiter kann festlegen, dass die Administratoren des Raums den Zugriff auf ihr Projekt einschränken. Auf diese Weise können Sie unerwünschte Änderungen an den Einstellungen des Projekts vermeiden und den Administrator daran hindern, dem ...
    • Issues automatisch zuweisen (lassen), basierend auf den Bereichseinstellungen

      Wenn Sie ein Issue erstellen oder bearbeiten, können Sie es automatisch einem Benutzer Ihrer Wahl zuweisen, indem Sie einen Bereich für das Issue festlegen. Dazu müssen Sie zunächst einen Bereichsinhaber für diesen Bereich auswählen. Gehen Sie zur ...